Berichte

Acht Niederlagen in Folge und eine derbe Heimspielpleite am letzten Spieltag standen auf dem Ergebniszettel vor dem Auswärtsmatch in Schöneiche. Mit Schulzendorf und Schöneiche standen den Männern vom ESV zwei Teams aus der hinteren Tabellenhälfte gegenüber.

Gegen SV Schulzendorf spielte man den ersten Satz sehr konzentriert mit, bis es beim 21:22 mit zu einem Knick kam. Ein Aufschlagfehler sowie zwei direkte Angriffsfehler veränderten das zunächst ausgeglichene Match schnell in eine klare Angelegenheit zum 25:21 für den SVS. Im zweiten Satz konnte man bereits vermuten, dass der respektable Zweipunkterückstand ein gutes Mitspielen aber auch den folgerichtigen Satzverlust mit sich bringt. Dies bestätigte sich zum Glück nicht und der ESV kämpfte jetzt um jeden Ball. In der Endkampfphase brachten gute Aufschläge und eine gute Arbeit der Mittelblocker die entscheidenden Impulse für den 25:22-Satzgewinn. Der dritte Satz begann zunächst enttäuschend, denn die Feldabwehrarbeit fand praktisch ohne erkennbare Gründe zunächst nicht statt. Beim Stand von 1:6 gelang es diese Schwäche abzulegen. Der folgende offene Schlagabtausch bescherte den Elsterwerdaern am Ende auch ein verdient erarbeitetes 25:23. In Satz vier versäumte es der ESV den Sack vorzeitig zu zumachen. Nach 23:25 musste der Tiebreak her. Und dieser hatte es in sich: bei 5:7 gab es eine Auszeit, bei 8:7 wechselten die Teams die Seiten. Ab jetzt gab es auch keine Zwei-Punkte-Führungen mehr. Die einzige Chance des SVS das Spiel zu gewinnen gab es dann bei 14:15. Dieser Matchball wurde mit einem harten Außenangriff abgewehrt und schließlich konnte der eigene Matchball zum 20:18 mit einem Monsterblock genutzt werden. Das 3:2 bedeutete Saisonsieg Nummer eins! Den Spielern merkte man die Erleichterung darüber an.

Leider ist die fehlende Konstanz in bestimmten Situationen dafür verantwortlich, dass eigentliche klare Angelegenheiten meist nie ohne Zittern zu Ende gebracht werden können. 

Nachdem sich Schulzendorf mit einem klaren 3:0 gegen Schöneiche den „Frust von der Seele“ gespielt hatte, bekamen die ESVler eine zweite Chance an diesem Tag. Die oben beschriebene Konstanz war es, die ein weiteres Erfolgserlebnis verhinderten. Nachdem Satz eins klar mit 25:19 an den Gastgeber ging, begann ab Satz zwei eine spannende Begegnung mit reichlichen Chancen für das Team von der Schwarzen Elster. Diese konnten leider allesamt (inklusive zweier Satzbälle in Durchgang 2) nicht genutzt werden. Die Sätze wurden mit 24:26 und 23:25 und damit auch das Spiel mit 0:3 verloren. 

Chance auf weitere Pünktchen hat der ESV dann wieder am 13.12.2014 in heimischen Gefilden in der Sporthalle am Gymnasium. 

Den ersten Saisonsieg für den ESV holten:
C. Herzog, M. Möbius, R. Zielke, Ju. Meier, T. Burkhardt, S. Hegewald, M. Bischof, M. Hauzenberger, Jo. Meier, R. Freigang, S. Schmidt

 

Unser Dank gilt

Termine

Keine Termine