Berichte

In einem vorgezogenen  Heimspieltag hatten die Elsterstädter die Mannschaften vom Kolkwitzer SV und dem SC Einheit Luckau zu Gast. Im ersten Spiel des Tages erkämpften sich die Kolkwitzer einen 3:2- Sieg gegen Luckau und konnten sich somit ein wenig aus der Abstiegszone befreien.

Mit leichter Verspätung starteten dann ab 13:50 Uhr Elsterwerdas Volleyballer in den Spieltag. Der ESV war gewarnt, da es im ersten Duell gegen Kolkwitz lange nach einer Niederlage aussah, aber schlussendlich ein 3:2- Erfolg erspielt wurde. Von der ersten Minute an entwickelte sich ein Match auf Augenhöhe die bei 16:13 einen ersten „deutlichen“ Vorsprung zu Tage brachte. Konzentriert holte sich das Team den ersten Satz mit 25:22. Dasselbe Bild gab es im zweiten Abschnitt. Nicht sehr viel Spektakuläres, ein ständiger minimaler Vorsprung von maximal 2 bis 3 Punkten reichte auch hier zum 25:23. Im dritten Satz gab es dann erstmals im Spielverlauf eine kleinere Führung für die Gäste von 8:11 über 12:14. Eine Aufschlagserie von Elsterwerdas Spielertrainer und eine anschließend starke Quote aus dem Hinterfeld halfen dem ESV erneut in Führung zu gehen (18:14). Kolkwitz blieb aber dran und schnupperte bei 24:24 sogar am Satzgewinn. Allerdings war der Elsterwerdaer Abwehrriegel stark genug, um das Spiel mit dem 26:24 als 3:0- Sieger zu beenden. Mit dem erwarteten Stück harte Arbeit, sicherte sich das Team bei gerade einmal sieben kleinen Punkten Unterschied einen klaren Erfolg. In den Endphasen der Sätze war das Team stets zur Stelle, wenn es um die „Bigpoints“ ging.

Gegen Luckau wurde dann im Zuspiel, in der Diagonale und in der Außenannahme rotiert. Der große Kader ließ das zu. Luckau hatte schon gegen Kolkwitz erhebliche Spielfreude gezeigt und knüpfte im zweiten Spiel nahtlos an diese Leistung an. Erst Mitte des ersten Durchgangs konnte sich der ESV leicht absetzen (16:15) um am Ende deutlich mit 25:17 das 1:0  zu erzielen. Anstatt diese Selbstsicherheit zu nutzen brachte sich der Gastgeber durch kleine Fehler, durch Ungenauigkeiten im Aufschlag und ein nicht so kompromissloses Angriffsspiel in Bedrängnis. Luckau hatte ein feines Gespür für diese Chance und bestimmte den Satz über 6:8, 16:17, 19:22 und folgerichtig 22:25 (1:1 nach Sätzen). Kampferprobte Kräfte wurden wieder in die „Schlacht“ geschickt. Luckau versuchte direkt nachzulegen und einen weiteren Punkt aus Elsterwerda zu entführen. Bei 16:15 schien es auch tatsächlich eng zu werden, aber plötzlich einsetzender Trommelwirbel weckte die Kampfesfreude und die Heimdominanz fand seine Wiederbelebung. Ab diesem Zeitpunkt war es nur noch eine Frage der Zeit wann abgepfiffen werden konnte. Der ESV 94 holte sich die Sätze drei und vier (25:17; 25:16) und den damit verbundenen 3:1- Erfolg.

Mit der Maximalausbeute von sechs Punkten kommen die Elsterwerdaer Volleyballer damit wieder in die Spur und führen die Tabelle auch zum Start in die zweite Saisonhälfte an.

 

Unser Dank gilt

Termine

Keine Termine