Berichte

Kolkwitz war das Reiseziel am Samstag zum vorletzten Spieltag in der aktuellen Landesligasaison. Ein weiteres Ziel war es, das als desolat geahndete Zuspielverhalten, sowie die schwere Netzfehlerquote (20 Fehler in einem Spiel!) zum letzten Spieltag zu senken. Um es vorweg zu nehmen: Dieses Ziel wurde mit nahezu 100%-er Verbesserung erzielt. Der Trainerstab hatte hier das Wunder geschafft und scheinbar genau an den richtigen Stellen angesetzt….

Gegen den SC Einheit Luckau ging es sehr konzentriert los. Von Beginn an lieferte Elsterwerda ein druckvolles Spiel, was bei 25:14 ein schnelles Ende fand. Im zweiten Abschnitt wurde Luckau, ähnlich dem Spielverlauf im letzten Treffen, deutlich mutiger. Bei 25:22 ging es knapp über die Ziellinie. Mahnende Worte zu Konzentration, mehr Aktivität in der Feldabwehr und cleveren Aufschlägen in der Satzpause halfen nicht um den drohenden Satzverlust zu verhindern (21:25). Der SCE hatte jetzt Lust auf Mehr, konnte bis 17:18 mithalten, musste aber dann deutlich abreißen lassen. Bei 25:18 hieß es nach 90 Minuten 3:1 für den ESV.

Luckau schlug den Gastgeber anschließend überraschend deutlich mit 3:0.

Gegen den Kolkwitzer SV gab es in dieser Saison jeweils knappe Erfolge (3:2, 3:0), vor allem auch in den einzelnen Satzendständen in Elsterwerda, mit nur jeweils 2 Punkten Vorsprung. Trotz relativ entspannter Aufwärmphase hatten die ESV´ ler kaum Zugriff auf das Spiel. Bei 15:19 schien der erste Satz weg zu gehen. Für diese Spielsituation wurde die Geheimwaffe vorbereitet und diese Maßnahme griff. Der Block wurde stärker, Kolkwitz reagierte mit eigenen Änderungen und der ESV kämpfte sich bis zum 25:22 vorbei. Beide Mannschaften liefen danach unverändert auf, aber Elsterwerda hatte die spielerische Dominanz bei einem 25:16. Kolkwitz wollte nicht so seinen vermeintlich letzten Heimspieltag beenden und ging entsprechend mehr Risiko. In der Phase von 8:9 über 8:14 bis zum 8:17 wurde der Abschnitt entschieden. Es blieb nur die Resultatverkürzung zum 19:25. Die an diesem Tag ab und an wackelnde Annahme fand sich wieder und so konnte gegen erstarkte Kolkwitzer ein am Ende souveräner 25:17 zum 3:1 gefeiert werden.

Unser Dank gilt

Termine

Keine Termine