Berichte

Vor diesem Heimspieltag war klar, dass es angesichts der Tabelle und der vorangegangenen Ergebnisse ein Kampf um jedes Pünktchen werden würde. Der VC Blau-Weiß Brandenburg setzte sich in Spiel eins mit einem engen 3:1 gegen den SV Schulzendorf durch. Überschattet wurde das Spiel durch eine schwere Knieverletzung eines Schulzendorfers dem wir auf diesem Wege gute Besserung wünschen.

So durften die ESV94- Volleyballer erst gegen 13:30 Uhr aufschlagen. Was dann folgte überraschte nicht wenige in der Halle. Blau-Weiß hatte anfangs nichts gegen zu setzen. Der Gastgeber setzte sich mit einem Start-Ziel-Sieg durch und holte sich den ersten Abschnitt mit 25:19. Die auf Platz drei liegenden Gäste spielten in der Folge aber nun wesentlich stärker. Es entwickelte sich ein Match wo die Frage stand wer sein Konzept besser durchbringen konnte. Die engen Satzstände ließen ebenfalls keine Tendenzen zu. So erzielte der ESV ein wenig glücklich das 2:0 (25:22) und musste Satz drei zum 2:1 (23:25) hergeben. Eine Umstellung im Angriff zu Mitte des vierten Satzes (15:15) stellte dann die Weichen auf Sieg. Souverän wurde das 3:1 mit 25:19 eingefahren. 

Gegen die Schulzendorfer, die aufgrund des schlechten Saisonstarts mächtig unter Druck stehen, gab es selten „normale“ Spiele. Welcher Krimi sich entwickeln sollte war aber dennoch nicht abzusehen. In einem umkämpften ersten Satz behielten die ESV´ler mit 25:23 die Oberhand. Personell unverändert ging es in Satz zwei. Der SVS legte in der Feldabwehr zu, was aber wesentlich mehr weh tat waren die sehr schnellen Angriffszüge über Außen gegen die es keine Mittel gab. Beim 17:25 wurden die Elsterstädter buchstäblich überrollt. Trotz einiger Änderungen musste beim 23:25 der 1:2-Rückstand hingenommen werden. Bis zum 17:17 wogte das Spiel nun hin und her. Die folgende Drei-Punkte-Führung für die Gäste stellte eine kleine Vorentscheidung dar. Als dann, in einem immer emotionaler werdenden Match, der Vorsprung bis zum 21:24 gleich blieb schienen die Lichter auszugehen. Das Team aus Elsterwerda nahm nun wie so oft in dieser Saison das Herz in beide Hände, ging nach der Auszeit mit erhobenem Kopf auf das Feld zurück und glaubte weiterhin an sich. Matchball eins wurde durch einen kompromisslosen Angriff abgewehrt. Drei bedingungslose EINERBLOCKS (!!!) und ein Ass drehten den Satz und stellten das Spielergebnis wieder auf den Kopf zum 2:2 (26:24). Die erneut hervorragend eingestellte Defensive des ESV ließ nun keinen Ball mehr unberührt zu Boden fallen. Unter großem Jubel des Publikums und des Teams wurde dann der zweite Sieg an diesem Tag zum letztlich verdienten 3:2 (15:11) in einem insgesamt sehr ansehnlichen Spiel eingefahren. 

Zur Hälfte der Saison hat sich Elsterwerda damit in eine sehr gute Position gebracht. Das Team welches immer mehr zusammenwächst hat vor allem an Flexibilität gewonnen und ist damit bei weitem nicht mehr so ausrechenbar wie noch vor zwei Jahren.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Unterstützern der Mannschaft und wünschen schöne Feiertage!

Für den ESV spielten: M. Bischof, C. Brunk, T. Burkhardt, S. Hegewald, C. Herzog, S. Kersten, J. Meier, M. Möbius, J. Mönnich, S. Schmidt, R. Zielke

 

Unser Dank gilt

Termine

Keine Termine