Berichte

Nüchtern las sich die Ergebnisliste der Elsterwerdaer Volleyballer aus den Spieltagen im Januar. Null Punkte mit 2:12 Sätzen, sowie der daraus resultierende  tabellarische Abwärtstrend verlangten endlich eine sportliche Reaktion.   

In Hennigsdorf trafen die ESV´ler zunächst auf Pneumant Fürstenwalde, die sich wiederum nach einem Saisonfehlstart kontinuierlich in die Komfortzone (die Plätze drei und vier sind hier gemeint, welche nicht in unmittelbarer Abstiegszone zu sehen sind) der Liga vorgearbeitet haben. Einige notwendige Umstellungen in der Annahme führten dann bis zum 18:22 zu den drei bis vier abstimmungsbedingten Punkten die bis dahin den Unterschied machten. Bei 27:26 und 29:28 waren sogar Satzbälle erarbeitet, aber es reichte nicht zur Führung (29:31). Bis zur 20:18- Führung glichen sich im zweiten Abschnitt die Bilder. Pneumant hatte starke Standards, der ESV hielt mit starker Defensivarbeit dagegen. Der Aufschlag wurde stärker und so glich Elsterwerda beim 25:21 zum 1:1 aus. Es wirkte schon befreiend, dass die spielerischen Elemente endlich klappten. In der Folge zeigten die Elsterstädter mit 25:17 und 25:12 was die Mannschaft bei optimaler Ausnutzung seiner Möglichkeiten leisten kann. So hieß es nach 72 Minuten verdient 3:1, bescherte die ersten Punkte in 2017 und beendeten somit auch die lange Durststrecke.

Fürstenwalde schlug Hennigsdorf anschließend mit 3:0.

Nun ging es gegen den Gastgeber aus Hennigsdorf, der wiederum unter Zugzwang stand. 17:14 stand es bereits für den ESV. Als der Gastgeber in der Feldabwehr stärker wurde und die Aufschläge für gestörten Spielaufbau beim ESV sorgten, drehte sich das Blatt. Ab diesem Zeitpunkt fanden die Elsterstädter kein Mittel mehr um die Kontrolle wieder zu erlangen. So ging dieses Match mit 0:3 (-22; -20;-18) verdient an die Gastgeber.

Im Saisonendspurt bleibt es also weiterhin spannend.

Unser Dank gilt

Termine

Keine Termine