Berichte

Vor diesem Spieltag war klar, dass zwischen den Plätzen 3 und 9 alles passieren kann. Die Konstellation insgesamt sah die Plätze 7 bis 9 als direkte Absteiger. Abhängig ist man hierbei noch vom Ausgang in der Regionalliga Nordost, zumindest was Platz sieben anging.

Elsterwerda trat nicht ganz in Bestbesetzung an, hatte aber zu Hause immer etwas reißen können. Um die 100 Zuschauer stellten auch einen tollen und fairen Rahmen für eine Spieltag. Vielen Dank an dieser Stelle für die Unterstützung über die gesamte Saison hinweg!

Werder konnte am letzten Spieltag die rote Laterne ablegen und startete bis auf Rang fünf durch. Schöneiche stand als Meister bereits fest, war aber trotzdem mit dem gesamten Kader angereist! Werder glich zwei Rückstände aus und holte sich das Spiel verdient mit 3:2.

Gegen Werder ging es dann etwas verspätet um die direkte Tabellensituation. Sehr konzentriert ging der Gastgeber in das Match und gewann den ersten Abschnitt mit 25:22. Satz zwei hatte veränderte Vorzeichen, der Gast glich aus (19:25). Den Knackpunkt im Spiel gab es in Satz drei bei einer 14:8- Führung, den Werder machte mit einer 6-Punkte-Serie den Vorsprung zunichte. In der Folge hatte der Gast in den engen Situationen stets die bessere Antwort und so hieß es mit 21:25, 16:25 am Ende 1:3.

Schöneiche hatte einen großen Kader dabei und ließ den meisten Spielern auch die Chance auf Einsatzzeiten. Der ESV94 nutzte dies in Satz eins zu einem klaren 25:13. Beim 25:18 war der Meister wieder meisterlich. Knackpunkt war auch in diesem Match der dritte Satz. 22:20 und 24:23 reichten leider nicht. Schöneiche siegte 27:25. Der Fehlstart in Satz vier (0:4) ließ nichts Gutes erahnen, aber davon erholten sich die Elsterwerdaer wieder, glichen bei 13:13 aus und zwangen den Gegner mit 25:19 in den Tiebreak. Da sich in den anderen Spielstätten überraschende Ergebnisse abzeichneten (Potsdam  als Tabellenzweiter verlor beide Spiele) wäre ein Sieg jetzt dringend notwendig gewesen. Schöneiche kam aber besser rein, wechselte mit einer 8:4- Führung und holte sich das Spiel mit 15:12 zum 3:2. Damit wurden die Elsterstädter praktisch direkt auf den Abstiegsrang acht durchgereicht. 

Toll erarbeitete 29 Punkte reichten am Ende leider nicht um die Klasse zu halten. Jetzt heißt es „Wunden lecken“ und die neue Saison ins Auge fassen.

Wir bedanken uns bei allen die das Team stets unterstützen und damit dafür sorgen das wieder guter Volleyballsport in Elsterwerda gezeigt werden kann.

Unser Dank gilt

Termine

Keine Termine