Berichte

Der erste Spieltag der diesjährigen U13 Landesmeisterschaft im Volleyball wurde an 2 Spielorten ausgetragen. Eine Mannschaft des ESV 94 fuhr weit in den Norden nach Angermünde und eine nach Wildau.

Angermünde und Königs Wusterhausen traten fast ausschließlich mit Kindern der Jahrgänge 2004 und 2005 (U12) an. Gegen beide Teams konnten sich die ESV Kids ohne Probleme durchsetzen und jeweils 2:0 gewinnen. Gegen VC Potsdam II verlief das Spiel etwas knapper. Im ersten Satz konnten  Clemens Kümmel, Pascal Engelmann und Niklas Krolow insgesamt 6 direkte Punkte nach eigenem Aufschlag erzielen.

Auf diesen Erfolgen aufbauend spielten die Jungs einen sehenswerten Volleyball. Zwar ließ die Laufbereitschaft oft zu wünschen übrig dennoch konnte der erste Durchgang deutlich gewonnen werden. Vielleicht war es dem Ausgang des ersten Satzes geschuldet, dass die Konzentration spürbar nachließ. Waren es zu Beginn des Spiels die guten Aufschläge die erwähnt werden mussten, so ist es jetzt die schlechte Aufschlagquote auf die hingewiesen werden muss. Fast jede zweite Spieleröffnung wurde verschlagen und ermöglichte es Potsdam leichte Punkte zu erzielen. Weiterhin wurde auch die Annahme immer ungenauer was wiederum in einer schlechten Zuspielqualität endete. Nichtsdestotrotz reichte es am Ende dennoch zum dritten 2:0 Erfolg des Tages.

Der vermeintlich stärkste Gegner an diesem Tag, der VC Potsdam I, wartete gleich im Anschluss an diese Partie. Potsdam verstand es gut die Aufschläge in die Annahmelücken zu spielen und unsere Jungs laufen zu lassen. Sie hatten große Mühe einen geordneten Spielaufbau zu realisieren. Außerdem schien es so als hätte man das Spiel bereits vor dem Anpfiff verloren gegeben. Es war kaum eine Gegenwehr zu sehen. So endete das Spiel auch relativ schnell mit einem 2:0 Sieg für die Landeshauptstädter. Trotzdem bleibt Elsterwerda als Turnierzweiter in der Gruppe und kann am nächsten Spieltag im Januar wieder angreifen.

In Wildau gab es für die Zuschauer viele sehr knappe Spiele zu sehen. Elsterwerda beispielsweise musste sich zwar gegen den späteren Turniersieger Werderaner VV II mit 0:2 geschlagen geben, konnte den zweiten Satz aber lange offen halten und hatte sogar die Möglichkeit diesen zu gewinnen (18:25, 23:25). Ebenso knapp wie das erste Spiel verlief auch das Spiel gegen Energie Cottbus. Im ersten Durchgang hatte Elsterwerda noch die Chance zu gewinnen, dann jedoch war die Luft raus (24:26, 15:25). Gegen die erste Mannschaft des Werderaner VV gewann man nach einem deutlichen ersten Satz am Ende relativ knapp in der „Verlängerung“ mit 2:1 (25:11, 16:25, 18:16). Lediglich das Match gegen Wildau verlief relativ unspektakulär und endete nach deutlichen Satzergebnissen mit 0:2. 

Erwähnenswert ist die Einwechselung von Lukas Hoyer. Er ist erst seit ein paar Wochen dabei und kam an diesem Spieltag trotz seiner 8 Jahre bereits zu seinem ersten Einsatz. Er machte seine Sache bei den Großen richtig gut. Am Ende blieb ihm gemeinsam mit Nico Stolle, Jannik Richter und Kai Heiner nur der fünfte Platz. Anfang des kommenden Jahres folgt jedoch der nächste Turniertag. Dann haben die Jungs wieder die Chance noch weitere Siege zu feiern.

 

Unser Dank gilt

Termine

Keine Termine