Berichte

Elsterwerdas Volleyball-Kids fuhren am Wochenende zum nächsten Vorrundenspieltag der U14 Landesmeisterschaft nach Wildau. Hier hatten sie die Möglichkeit gegen die beiden Meisterschaftsfavoriten VC Potsdam-Waldstadt und Brandenburg sowie den Gastgeber Wildau zu spielen.

Wie auch an den vergangenen Spieltagen starteten die Jungs sehr nervös und unsicher in das erste Spiel gegen Brandenburg. Die Aufschläge wurden ohne Druck geschlagen und viele Bälle nur halbherzig oder gar nicht versucht abzuwehren. Nur sieben Punkte standen deshalb im ersten Durchgang auf der Habenseite. 

Langsam wurde Elsterwerda mutiger und merkte, dass es möglich war Brandenburg mit guten Aufschlägen und viel Einsatzbereitschaft ein wenig zu ärgern. Nach einem Rückstand von sechs Punkten spielten sich die ESV-Kids immer weiter bis auf 22:23 heran. Dazu beigetragen haben unter anderem auch viele gute, überlegte Angriffe, mit denen die Jungs den Gegner viel laufen ließen und punkten konnten. Leider blieb am Ende die Überraschung aus und sie mussten sich denkbar knapp 23:25 auch im zweiten Durchgang geschlagen geben. Es hätte wohl niemand gedacht, dass es möglich sein würde den Brandenburgern, die alle 1 Jahr älter sind als die Jungs aus Elsterwerda, Paroli zu bieten. Deshalb wurde die Niederlage von allen Beteiligten auch wie ein Sieg empfunden.

Im nächsten Spiel ging es dann gegen VC Potsdam-Waldstadt. Hier bot sich dem Zuschauer ein ähnliches Bild wie zu Beginn der vorangegangenen Partie. Die Körpersprache der Elsterstädter ließ nicht den Willen erkennen dieses Spiel gewinnen zu wollen. Zu groß schien der Respekt vor den Hauptstädtern zu sein. Dennoch konnte man das Spiel mit einem beachtlichen Ergebnis (0:2; 19:25, 16:25) beenden. Gegen Wildau musste nun der Verbleib in der Gruppe ausgespielt werden. Der Sieger dieses Matches darf auch am nächsten Spieltag wieder in der Leistungsklasse A antreten. Scheinbar hatte Elsterwerda die vorangegangene Niederlage noch nicht „abschütteln“ können. Viele einfache Fehler und kaum Bewegung auf dem Feld prägten den Beginn des Spiels. Obwohl Elsterwerda das vermeintlich bessere Team ist, konnte man sich lange Zeit nicht vom Gegner absetzen. Es entwickelte sich ein bis zum Ende offener Satz mit dem glücklicheren Ausgang für den ESV (25:22). Erst im zweiten Durchgang spielte Elsterwerda wieder frei auf und konnte den Turniertag mit einem Sieg beenden.

Obwohl in dieser Saison der Fokus auf der U13 Landesmeisterschaft liegt und die Spieltage in der U14 als zusätzliches Training, jedoch nicht als Maßstab, zu verstehen sind, zeigen die Spiele aber an welchen Elementen noch gearbeitet und das Training intensiviert werden muss.

Für den ESV spielten: Tim Beigel, Pascal Engelmann, Niklas Krolow und Max Raum

 

Unser Dank gilt

Termine

Keine Termine