Berichte

Meisterteam

Der Höhepunkt einer langen Saison in der Altersklasse U13 fand am 2. Mai-Wochenende statt. Die besten Mannschaften des Landes Brandenburg trafen sich in der Elbe-Elster-Halle in Elsterwerda, um im Finale der diesjährigen Landesmeisterschaft der Jahrgänge 2003 und jünger, den Sieger zu ermitteln. Neben dem gastgebenden Verein ESV 94 hatten sich der VC Potsdam Waldstadt mit zwei Teams, die Netzhoppers aus Königs Wusterhausen, der 1. VC Wildau und der Werderaner VV für das Finalturnier qualifiziert.

Zunächst wurde in zwei Gruppen mit jeweils 3 Mannschaften gespielt. Die beiden favorisierten Teams VC Potsdam Waldstadt I und ESV 94 konnten sich in Ihrer jeweiligen Gruppe ohne Satzverlust durchsetzen. Neben ihnen schafften es auch die Netzhoppers und die Vertretung aus Werder das Halbfinale zu erreichen. Ebenso wie im bisherigen Verlauf des Turniers konnten Potsdam und Elsterwerda ihren Weg fortsetzen und das Finale erreichen.

Vor den zahlreich erschienenen Zuschauern konnte das Spitzenspiel der diesjährigen Landesmeisterschaft beginnen. Gerade den Spielern des ESV war die Nervosität und Anspannung deutlich anzusehen. Der bessere Start in das Match gelang Potsdam. Die Hauptstädter spielten scheinbar frei auf, agierten recht mutig und konnten so in Führung gehen. Elsterwerda hingegen benötigte ein paar Ballwechsel und gute Aktionen um ins Spiel zu finden. Aus einer sicheren Annahme heraus konnten sich die ESV-Kids Schritt für Schritt an Potsdam heranspielen und Mitte des ersten Satzes mit ein paar Punkten vorbei ziehen. Es entwickelte sich ein offener erster Durchgang bei dem Elsterwerda jetzt leicht die Oberhand behielt. Beide Mannschaften verstanden es gut die gegnerischen Aktionen frühzeitig zu lesen und darauf zu reagieren. Es wurden von beiden Teams gute Blocks, gegen die gegnerischen Angreifer gestellt und vor allem auf Seiten Elsterwerdas auch in der Feldabwehr sehr schnell und genau gearbeitet. Am Ende konnte sich der Gastgeber den ersten Spielabschnitt mit 25:21 holen. Im zweiten Satz zeichnete sich das gleiche Bild wie zuvor ab. Potsdam ging zu Beginn leicht in Führung und konnte diese auch bis auf 4 Zähler ausbauen. Jetzt folgte eine sehr starke Phase der ESV-Jungs. Die eigenen Aufschläge wurden mit mehr Risiko geschlagen und der Gegner damit zunehmend unter Druck gesetzt. Die Laufbereitschaft und Einsatzfreude machten es Potsdam sehr schwer weitere Punkte zu erzielen. Angefeuert durch die Zuschauer und die anderen Kinder des ESV-Nachwuchs-Kaders konnte der Vier-Punkte-Rückstand innerhalb kurzer Zeit in einen leichten Vorsprung umgewandelt werden. An Spannung nicht zu übertreffen ging es für beide Teams Kopf an Kopf in die Endphase. Zwar war Elsterwerda nun immer ein wenig im Vorteil doch konnte jeder kleine Fehler dazu führen, dass Potsdam wieder vorbei zieht. Beim Spielstand von 24:23 für den ESV hielt es Niemanden mehr auf den Sitzen. Blieb die erste Chance noch ohne Erfolg und führte fast zu einem weiteren Punkt für Potsdam, so konnte doch die zweite Möglichkeit zum weiteren Satz- und damit auch zum Spielgewinn genutzt werden. Anschließend lagen sich die Jungs der Elsterstadt in den Armen und feierten den Landesmeistertitel.

Für den ESV 94 spielten: Tim Beigel, Pascal Engelmann, Niklas Krolow, Clemens Kümmel, Max Raum

Unser Dank gilt

Termine

Keine Termine